QUEEN OF POP

Exciting World of Music

Green Day Konzert 2009 in München (Olympiahalle)

Über zwei Stunden energiegeladenes Konzert haben die Burschen von Green Day heute in der Münchner Olympiahalle auf´s Parkett gelegt. Bemerkenswert, dass die Jungs auch noch nach fast schon 20 Jahren eine derartige Show hinlegen, bei der man von der ersten bis zur letzten Minute merkt bzw. den Eindruck hat, dass sie immer noch Spaß an ihrem Job haben. Die einfache, aber wirkungsvolle Licht- und Videoinstallation sorgten ebenso wie eindrucksvolle und lautstarke Feuerwerke und Knalleinlagen für den passenden Rahmen. Insgesamt gab es tüchtig was auf die Ohren.

Dass Billie Joe Armstrong ein Meister-Animateur ist und es weiss, sein Publikum zu begeistern und zum mitmachen zu bewegen braucht man wohl keinem sagen, der schon einmal auf einem Green Day Konzert war. So bleibt das Konzert für diejenigen, die auf die Bühne gehievt wurden, um zu tanzen, mit Wasserpistolen das Publikum nasszuspritzen oder zu musizieren sicherlich ein unvergessliches Ereignis. Ganz großen Respekt daher nicht nur an die Green Day Musikanten selbst, sondern auch an die drei Laiendarsteller, die beim obligatorischen Improvisations-Lied Gitarre, Drums und Bass inkl. Top-Bühnenshow und Stage-Diving darboten. Aber das blonde Wuschelhaar und sein vollständig entblöstes Maurerdekolleté (=blanker Arsch) waren das Tüpfelchen auf dem Billie-Joe-i, das die Mädels völlig aus dem Häuschen brachte.

Aber eine Frage bleibt leider unbeantwortet: Wer war der besoffene rosa Anheizer-Hase? War es Très Cool oder Billie Joe höchstpersönlich? Oder einfach ein ganz gemeiner Flitzer, der der Security durch die Lappen ging???

Posted 7 years, 2 months ago at 00:37.

1 comment

Madonna Konzert in München - 18.08.2009

Im Rahmen ihrer Sweet & Sticky Tour 2009 hat uns Madonna am gestrigen Dienstag hier in München beglückt. Die Rechnung mit den eher gesalzenen Ticketpreisen ging für Madonna und die Veranstalter leider nicht so ganz auf. Leere Plätze und dementsprechend verhaltene Stimmung waren die Folge. Ein gutes Konzert sieht meines Erachtens wirklich anders aus, von Stimmung konnte bei dem gestrigen Konzert der wahren Queen of Pop keine Rede sein.

Nachdem es mein erstes Madonna Konzert war habe ich keinen Vergleich zu ihren anderen Konzerten, eins steht aber fest - es war definitiv nicht nur mein erstes, sondern auch mein letztes. Von 19.15 Uhr bis 20.30 Uhr wurde das Münchner Olympiastadion durch den Vor-DJ (Vorband gab es leider keine) beschallt, danach war erst einmal warten auf die Queen of Pop angesagt, die eine gute Stunde später dann mit ihrer Showtanzgruppe auf der Bühne erschien. Hier ein Video zum Konzert Opening:

Im Mittelpunkt der Show stand eher Madonna´s Aerobicprogramm, als eine wirklich musikalische Darbietung. Das gesamte Konzert war schätze ich Playback, woraus die gute Madonna auch offensichtlich kein Geheimnis macht. Denn anders kann ich es mir nicht erklären, dass sie während sie eigentlich singen sollte noch parall “Hello Münschen” oder ähnliches ins Mikrofon schreit - der Gesang lief natürlich astrein weiter. Um von Zeit zu Zeit ihre Klamotten zu wechseln war es ihr dann auch für ganze Lieder wichtiger hinter der Bühne zu verschwinden - Hauptsache die Show auf der Bühne lief weiter. Aber wie gesagt, es war mein erstes Madonna Konzert - vielleicht ist das ja normal. Die Musik hat mit dem was ich kannte noch kaum etwas zu tun, da alle Lieder - zumindest sind sie so bei mir angekommen - komplett entstellt waren. Die alten Songs wurden mit einem Beat unterlegt, der sie haargenauso klingen ließ wie die neuen, die neuen wurden mit irgendwelchem pseudooriginellem musikalischen Mischmasch bis zur Unkenntlichkeit aufgehübscht - ein Kessel Buntes, der in keinster Weise einer durchgängigen Linie folgte, die das Publikum in eine ordentliche Konzertstimmung gebracht hätte.

Nach 1,5 Stunden Playback, Tanz und Gehoppse à la Las Vegas wurde dem Publikum dann auch ganz klar vermittelt, dass die Show zu Ende ist und sie sich jetzt besser nach Hause schleichen sollten. Der letzte Song endete mit einem großen Game Over auf dem Screen, Madonna verschwand von der Bühne und die Stadionbeleuchtung weckte das Publikum aus der gelangweilten Konzertstarre auf. Letzten Endes schien es, als ob das Publikum über dieses abrupte Konzertende froh und dankbar war, da ihm so das anstrengende - und wenn, dann sowieso nur aus Höflichkeit und Ehrerweisung der ehemals grandiosen Queen of Pop erbrachte - Klatschen und betteln für die eine oder andere Zugabe erspart blieb.

Posted 7 years, 5 months ago at 20:22.

Add a comment

Depeche Mode “Tour of the Universe” - 13.06.2009 München

Nachdem ich noch nie zuvor auf einem Depeche Mode Konzert war musste ich mir natürlich für das gestrige “Tour of the Universe” in München eine Karte kaufen. Und ich muss sagen, es hat sich voll und ganz gelohnt. Dave Gahan scheint sich wieder bestens von seiner schweren Erkrankung erholt zu haben und hat mit seinen Kollegen eine Wahnsinns-Show abgeliefert. Die Bühnenshow war erstklassig und die Auswahl der Songs der ebenso - eine ausgezeichnete Mischung als alten und neuen Songs haben das ganze Stadion zum rocken gebracht. Selbst im Sitzplatz-Bereich war die Hölle los und das Publikum ist voll mitgegangen. Als Vorband spielten die französischen Elektroniker M83, die leider etwas untergingen aber auch Top-Sound zum Besten gaben.

Hier noch ein Video von “Master and Servant”:

Und noch eins von “Come Back”:

Und hier ein paar Fotos, um einen Eindruck von der Bühnenshow zu bekommen:

Posted 7 years, 7 months ago at 10:14.

2 comments

M83


Posted 7 years, 7 months ago at 09:36.

3 comments

Depeche Mode


Posted 7 years, 7 months ago at 09:33.

2 comments

Nine Inch Nails verschenkt neues Album “Ghost I-IV”

Das Nine Inch Nails Album “Ghost I-IV” wurde neben dem regulären CD-Verkauf und dem kostenpflichtigen 5-Dollar Download bei Amazon USA zusätzlich auf der Website von Nine Inch Nails zum kostenlosen Download angeboten. >> Jetzt weiterlesen…

Posted 8 years ago at 10:41.

4 comments

Wieviel verdienten die Kings und Queens of Pop 2008?

Bild.de hat die Topverdiener der Pop Branche mit ihren Einnahmen im Jahr 2008 zusammengetragen. Demnach ist Madonna mit 105,3 Millionen Dollar die absolute Queen of Cash. Aber auch die anderen Mitstreiter sind nicht gerade schlecht weggekommen:

>> Jetzt weiterlesen…

Posted 8 years ago at 18:44.

2 comments

Welcome to the Queen of Pop

Auch wenn ich nicht Madonna bin erkläre ich mich einfach mal selbst zur Queen of Pop. Meine Fans werde ich jedoch nur mit News, Klatsch & Tratsch und neuen Entwicklungen und Trends aus der Welt der Musik beglücken. Ich freue mich auf zahlreiche Leser und rege Beteiligung in Form von haufenweise Kommentaren. Viel Spaß mit der Queen of Pop.

Posted 8 years ago at 01:27.

Add a comment

Madonna


Posted 8 years, 1 month ago at 18:46.

Add a comment

Bruce Springsteen


Posted 8 years, 1 month ago at 00:00.

1 comment